I SARDI NEL MONDO - NOTIZIE

Belgien

Abschied von Giovanni Del Rio, historischer Leiter des Clubs "Grazia Deledda" in Genk

Symbol und Schöpfer vieler Initiativen und Veranstaltungen
giovanni del rio (foto rais)
Giovanni Del Rio (foto Rais)

Eine ernsthafte Trauer hat die Welt der Auswanderung getroffen, insbesondere die Vereinigung der Sarden " Grazia Deledda " von Genk in Belgien. Giovanni Del Rio, historischer Leiter des Clubs, in dem er viele Jahre die Rolle des Präsidenten innehatte, starb.

Del Rio, der im Bergbausektor tätig war, war die Seele des Vereins und der Architekt vieler Initiativen, darunter 2018 die Party zum 50-jährigen Jubiläum des Clubs. Die Hauptzeremonie fand in der Halle des Kraftwerks der Winterslag-Mine statt, in der bis 1986 etwa viertausend Sarden arbeiteten. Heute ist der Ort ein Kulturzentrum, das den Bürgern offen steht.

An der Zeremonie nahmen neben dem damaligen Regionalrat Filippo Spanu, dem Bürgermeister von Genk und dem Gouverneur von Limburg teil, der vor einem bewegten Giovanni Del Rio den Sarden seinen Dank ausgesprochen hatte, die in konkreter Weise zum Wachstum der Stadt und der Stadt beitragen konnten gesamtes Gebiet von Flandern.

Der Club, auf den sich etwa 2.500 Auswanderer beziehen, wurde 1968 durch den Willen einer Gruppe junger Menschen geboren, die aus Sardinien nach Belgien kamen, um in den Minen zu arbeiten. Giovanni Del Rio hat einen wesentlichen Beitrag zum Wachstum dieses wichtigen Vereins geleistet.

© Riproduzione riservata


UOL Unione OnLine

}