I SARDI NEL MONDO - EVENTI

die Überprüfung

"Visioni Sarde" erreicht Australien: Vorführungen in Canberra

Das Beste aus dem jungen sardischen Kino
un frame tratto da gabriel (foto ufficio stampa)
Un frame tratto da "Gabriel" (foto ufficio stampa)

"Visioni sarde" kommt in Australien an. Das Filmfestival, das dem Besten des jungen sardischen Kinos gewidmet ist, steht im Mittelpunkt eines Termins, der am Montag, den 15. März ab 19 Uhr in Canberra im Zentrum für Arabistik und Islamwissenschaft als Gast des Dante Alighieri Gesellschaft Canberra.

"Die nach Australien gebrachten Filme - erklärt Bruno Culeddu - wurden 2020 von den Kritikern und Experten der Cineteca di Bologna gesammelt und vorausgewählt. Sie zeichnen ein bedeutendes Bild der jüngsten Filmproduktion auf Sardinien."

Dies sind die vorgeschlagenen Titel:

DAKOTA DYNAMITE von Valerio Burli. Ein kleines Mädchen im Urlaub auf Sardinien wird entführt. Sie wird Hilfe von ihrer Lieblings-Comic-Heldin suchen.

THE EMBRACE von Simone Paderi. Marina zeichnet ihre Arbeitserfahrung nach. Die Geschichte führt zu einer sehr starken Emotion.

LET ME GO von Roberto Carta. Venanzio hofft, vom Flüchtling Antonello lernen zu können, ein gefürchteter und angesehener Bandit zu werden. Aber etwas geht schief.

FOGU von Alberta Raccis. Heilige und profane, religiöse Zeremonien und Feste, die mit dem täglichen Ritual des Essens verbunden sind.

Schicksal von Bonifacio Angius. Ein Tag aus Leere, Aberglauben, Angst und Furcht. Ein Mann ohne Eigenschaften, der nach Antworten sucht.

FRAGMENTA von Angelica Demurtas. Das Leben einer Frau erzählt durch Erinnerung und persönliche Überarbeitung.

GABRIEL von Enrico Pau. Inmitten der Weite der Natur bleiben nur die menschliche Schwäche und die Kraft des Mysteriums übrig.

VALERIO von Gianni Cesaraccio. Valerio lebt von Tricks und List, ohne sich um seinen Sohn und seine Familie zu kümmern.

Der Vorführung der Kurzfilme geht auch die Präsentation der Promo "Sardinien, sicher zu träumen" voraus, die die vielfältigen Aspekte unserer Kultur zeigt.

Die Reiseveranstaltung nutzt die Professionalität und volle Verfügbarkeit der Cineteca di Bologna und insbesondere von Anna Di Martino, Direktorin von "Visioni Italiane". Die organisatorischen und administrativen Verpflichtungen der Tour in Italien und im Ausland werden von der Vereinigung der Sarden von Turin erfüllt. „A. Gramsci “unter dem Vorsitz von Enzo Cugusi und der Bologna-Filmverein„ Visioni di Ichnussa “unter der Leitung von Bruno Mossa, der sich um die Werbeaspekte kümmert.

(Unioneonline / ss)

https: //www.unionesarda.it/sardi-nel-mondo

Sie können Ihre Briefe, Fotos, Videos und Nachrichten an isardinelmondo@unionesarda.it senden

© Riproduzione riservata


UOL Unione OnLine

    }