CRONACA - MONDO

Spanien

Maradona, der Fußballer, weigert sich, an der Schweigeminute teilzunehmen: "Er war ein Vergewaltiger"

"Für die Opfer gab es keine Schweigeminute; daher bin ich offensichtlich nicht bereit, eine Schweigeminute für ihn zu tun."
il gesto della calciatrice (foto da frame video twitter)
Il gesto della calciatrice (foto da frame video Twitter)

Die Bilder der spanischen Fußballerin Paula Dapena, die sich entschied, mit dem Rücken zur Tribüne auf dem Boden zu sitzen und sich weigerte, an der Schweigeminute für den Tod von Diego Armando Maradona teilzunehmen, gehen um die Welt.

Einige Stunden später erklärte der Spieler über das Portal "libertadbajopalabra" die Motivation für die Geste direkt. "Ich habe mich geweigert, für einen Vergewaltiger, einen Pädophilen und einen Schänder eine Schweigeminute einzulegen. Deshalb habe ich darüber nachgedacht, auf dem Boden zu sitzen und mir den Rücken zu kehren. Also habe ich es getan." Und die weitere Klarstellung: "Für die Opfer gab es keine Schweigeminute; daher bin ich offensichtlich nicht bereit, eine Schweigeminute für ihn zu tun."

Die Fußballspielerin gab bekannt, dass sie die Unterstützung des gegnerischen Trainers von Deportivo Abanca hatte, der ihr sogar gratuliert hätte.

(Unioneonline / vl)

© Riproduzione riservata


UOL Unione OnLine

}