CRONACA - ITALIA

Rom

Der frühere Unterstaatssekretär Antonio Catricalà beging Selbstmord

Der ehemalige Kartellgarant soll sich mit einem Schuss das Leben genommen haben. Der Staatsanwalt hat eine Untersuchung eingeleitet

Der frühere Unterstaatssekretär des Premierministers und ehemalige Kartellgarant Antonio Catricalà wurde in seinem Haus in Rom im Bezirk Parioli tot aufgefunden. Nach Angaben aus Ermittlungsquellen beging er mit einem Schuss Selbstmord. Die Leiche wurde auf dem Balkon gefunden.

Die Staatsanwaltschaft von Rom hat beschlossen, eine Ermittlungsakte zu eröffnen, um den Fall zu beleuchten. Vor Ort die Polizei, der Wissenschaftliche und der Staatsanwalt Giovanni Battisti Bertolini.

Catricalà war 69 Jahre alt, seit 2017 war er Präsident des Verwaltungsrates der Firma Aeroporti di Roma und wurde in den letzten Tagen zum Präsidenten des IGI, des großen Infrastrukturinstituts, ernannt. Von 2005 bis 2011 war er Präsident der Wettbewerbs- und Marktbehörde. Dann war er seit November 2011 Unterstaatssekretär der Präsidentschaft der Monti-Regierung und 2013 stellvertretender Entwicklungsminister der Regierung von Enrico Letta.

Seit 2014 ist er Magistrat des Staatsrates und übte dann den Beruf des Rechtsanwalts aus. Im September 2014 wurde er von der Mitte rechts als Richter am Verfassungsgericht nominiert.

(Unioneonline / D)

© Riproduzione riservata


UOL Unione OnLine

}