CRONACA SARDEGNA - PROVINCIA DI CAGLIARI

Trauer

Gesico verabschiedet sich von seinem ersten hundertjährigen Jubiläum

Maria Grazia Senis wurde in Guamaggiore geboren
maria grazia senis (foto sirigu)
Maria Grazia Senis (foto Sirigu)

Maria Grazia Senis starb, die erste Jesuitin, die im Jahr 2020 den beneidenswerten Meilenstein des Jahrhunderts des Lebens erreicht hat.

Tante Maria Grazia wurde am 1. Februar 1920 in Guamaggiore aus einer Familie geboren, die sich der Landwirtschaft widmete. Als sie noch sehr jung war, zog sie nach Gesico. Er hatte Efisio Toro geheiratet, einen Hirten aus Siurgus Donigala. Drei Kinder, von denen nur noch zwei leben: Carminetta (69 Jahre alt, lebt in Capoterra), Dante (71 Jahre alt, lebt in Pirri).

Ihr Mann ist seit 1962 Witwe und starb bei einem Autounfall auf der Hauptstraße nach Gesico. Etwa zwei Jahre lang arbeitete sie als Köchin in der Kantine der städtischen Grundschule und als Concierge in Cagliari.

© Riproduzione riservata


UOL Unione OnLine

}