CRONACA SARDEGNA - MEDIO CAMPIDANO

Pavillon

Abschied von Alessandro Diana, der als freiwilliger VIDEO gestorben ist

Trauer in der Stadt um den 19-Jährigen, der bei einem Unfall beim Laufen getötet wurde, um ein Feuer zu löschen

Sie zeigten ihn zum letzten Mal vor der Tür in der Via Genova, dem Haus, in dem er seine 19 Jahre mit seiner Mutter Manuela, seinem Vater Renato und seinem älteren Bruder Simone verbracht hatte.

In einem weißen Sarg eingeschlossen, wurde Alessandro Diana zu dem Platz begleitet, der für seine Beerdigung vor der Kapelle Unserer Lieben Frau von Fatima in Pabillonis eingerichtet worden war. Dreihundertfünfzig weiße Stühle, die unter den Pavillons des Zivilschutzes angeordnet waren.

Alessandro starb als Freiwilliger, getötet durch den Absturz auf der Provinzstraße in Richtung Sardara, während er zusammen mit Maria Vittoria Emili rannte, um ein Feuer zu löschen. Der 57-Jährige aus San Gavino befindet sich immer noch in schwerem Zustand im Brotzu-Krankenhaus in Cagliari.

Um die Beerdigung vor dem in Trauer gelisteten Altar zu feiern, ist Don Tarcisio Ortu, Onkel zweiten Grades des Studenten, ehemaliger Pfarrer von Pabillonis, der jetzt in Arbus im Dienst ist.

Maria Siclari, stellvertretende Leiterin der Nationalen Zivilschutzabteilung, und der Regionalrat für Umwelt, Gianni Lampis, der bereits gestern zusammen mit Gouverneur Chiristian Solinas ins Dorf gekommen war, kamen ebenfalls, um Alessandro im Dorf Medio Campidano den letzten Abschied zu geben. Beileid und Solidarität mit der Familie und der Vereinigung der Freiwilligen ausdrücken.

© Riproduzione riservata


UOL Unione OnLine

}